Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Wieder Probleme bei der Berliner S-Bahn

10.07.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

S-Bahn BerlinWegen der großen Hitze fehlen auf der Berliner S-Bahn seit Anfang Juli wieder Viertelzüge. Mittlerweile sind nur noch 393 Fahrzeuge im Einsatz, obwohl eigentlich 416 benötigt worden seien. In den Nachverhandlungen zwischen VBB und S-Bahn wurde eine Verfügbarkeit von 562 Viertelzügen (ohne Betriebsreserve) vereinbart.

Vertreter des Landes Berlin und des Aufgabenträgers VBB zeigten sich sehr enttäuscht und forderten das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn AG auf, unverzüglich zu handeln. Verkehrssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) sagte nach einem Treffen mit S-Bahnchef Peter Buchner: „Ich habe deutlich gemacht, dass die S-Bahn sofort auf den Missstand reagieren muss und die vereinbarte Verkehrsleistung umgehend wieder herstellt und dauerhaft hält.“

Auch VBB-Chef Hans-Werner Franz hat kein Verständnis: „Auch bei hochsommerlichen Temperaturen muss die S-Bahn den vereinbarten Betrieb gewährleisten. Die Hitzeprobleme der S-Bahn-Fahrzeuge sind nicht neu, deshalb ist es völlig unverständlich, dass diese Schwachstellen nicht längst beseitigt sind.“

Aktuell fahren die Linien S3 und S5 mit einer um 25% geminderten Kapazität. Der VBB hat verbindliche Aussagen gefordert, wann wieder ausreichend Rollmaterial zur Verfügung steht. Franz: „Die S-Bahn scheint eher auf niedrige Sommertemperaturen zu hoffen, anstatt die Züge entsprechend auszurüsten. Wieder einmal haben die Fahrgäste unter den Versäumnissen der S-Bahn zu leiden.“

Bild: Deutsche Bahn AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.