Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Verkehrskonzept zur Loveparade in Duisburg

21.07.10 (VRR) Autor:Sven Steinke

Am kommenden Samstag (24. Juli) findet in Duisburg die Loveparade statt. Die Deutsche Bahn und der VRR haben dafür ein Verkehrskonzept ausgearbeitet. So werden sämtliche Fernzüge zwischen Köln und Hamm weitläufig umgeleitet und fahren über Wuppertal. Im Ruhrgebiet werden allerdings 700 zusätzliche Nahverkehrszüge eingesetzt.

Für den Fernverkehr bedeutet das, dass die Halte Düsseldorf, Düsseldorf Flughafen, Duisburg, Essen und Bochum entfallen. Fernreisende mit diesen Zielen müssen in Köln oder Hamm in einen Regionalzug umsteigen.

Zwischen Köln und Hamm fahren bis zu sechs Regionalexpress-Züge pro Stunde. Außerdem verkehrt die S1 zwischen Dortmund und Duisburg im Viertelstundentakt. Zwischen Düsseldorf und Oberhausen gibt es wiederum sechs Züge pro Stunde.

6 Responses

  1. 700 extra Züge!? Wo bitte sehr nehmen die das her? Wenn mal ein Zug liegen bleibt heißt es doch immer es gibt kaum Reserven. Komisch??

  2. Pingback: Duisburg ist ausgebucht – RP ONLINE : wapmedia gmbh newsticker


  3. Stefan Hennigfeld
    21.07.10 um 18:44

    700 Züge bedeuten ja nicht, daß auch 700 Wagenparks benötigt werden.

  4. Pingback: Duisburg - Blog - 21 Jul 2010

  5. Pingback: World Wide News Flash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.