Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Stuttgart 21: Letzte Nacht ging der Abriss los

31.07.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Update 0:18

Friedliche Menschen harren rund um den Stuttgarter Hauptbahnhof aus um Flagge zu zeigen. Sollte es in der Nacht oder im Laufe des Tages etwas neues geben, wird das Eisenbahnjournal Zughalt.de unverzüglich darüber berichten. Für Sonntag, 19 Uhr ist eine weitere zentrale Kundgebung geplant. Damit entlassen wir unsere Leser in eine (hoffentlich) ruhige Nacht.

Update 23:15

Das Organisatorentreffen findet nicht, wie geplant, hinter dem Zelt der Mahnwache statt, sondern an einem anderen Ort. Dieser soll bitte bis 16:45 am Mahnwachenzelt erfragt werden.

Update 22:04

Ein Demonstrant soll Web 2.0-Gezwitscher zufolge angefahren worden sein, woraufhin es angeblich zu einer Fahrerflucht kam. Nichts desto trotz sind noch immer mehrere tausend Menschen in der Stuttgarter Innenstadt. Morgen um 17:30 soll es ein Organisatorentreffen hinter dem Zelt der Mahnwache geben.

Update 21:33

Etwa 4.000 Menschen stehen in der Stuttgarter Innenstadt, darunter sind viele spontan dazu gekommen. Gerüchten zufolge soll die Stuttgarter Polizei wegen vieler Krankmeldungen Personalmangel haben.

Update 20:55

Die Demonstranten versammeln sich nun im und um den Stuttgarter Hauptbahnhof. Wieviele es sind, darüber schwanken die Angaben, mit Sicherheit aber einige tausend.

Update 20:27

Etwa 2.500 Menschen sollen sich am Landtag versammelt haben.

Update 20:18

Noch immer protestieren viele Menschen friedlich gegen Stuttgart 21 rund um den Hauptbahnhof. Die Stimmung wird als besonders gut beschrieben.

Update 19:20

Die Kundgebung wurde offiziell für beendet erklärt. Die Menschen bleiben da und zeigen Flagge.

Update 19:00

In diesen Minuten versammeln sich Gegner des Bahnprojektes Stuttgart 21, die heutige Abenddemonstration geht los. An dieser Stelle sei noch einmal dringend dazu aufgerufen, die Aktionen und Proteste auf den Stuttgarter Hauptbahnhof und sein unmittelbares Umfeld zu beschränken.

Update 18:32

Erneut wird Kritik an vermeintlich einseitiger Berichterstattung des SWR laut. Es sollen dort zwar Polizei und Projektleiter Drexler zu Wort kommen, aber kein einziger Projektkritiker.

Update 18:03

Im Internet kursieren Angaben zu Rüdiger Grubes Wohnhaus und die Aufforderung, dort mit den von der Fußball-Weltmeisterschaft bekannten Uwe-Seeler-Tröten gegen Stuttgart 21 zu protestieren. Davon wird ausdrücklich abgeraten! Lasst es sein! Demonstriert friedlich vor und neben dem Hauptbahnhof, aber lasst Privathäuser beteiligter Personen außen vor!

Update 17:22

Trotz gegenteiliger Beteuerungen in den Medien verläuft die Mahnwache friedlich. Um 19 Uhr, also nach dem Ende der St. Christophers Day Parade wird es erneut zu einer Protestkundgebung kommen.

Update 14:03

Die Demonstranten rufen jetzt dazu auf, Blumengebinde und ähnliches mitzubringen, um den Bauzaun zu schmücken. Ab Dienstag, 6:30 soll der Parkplatz am Gebäude der Baden-Württembergischen Landesbank gesperrt sein. Die Mahnwache braucht ein langes Verlängerungskabel und bittet drum, eins leihweise zum Nordflügel zu bringen.

Update 13:11

Immer mehr Menschen strömen zum Hauptbahnhof um friedlich gegen den Abriss des Nordflügels zu demonstrieren. Parallel findet zudem der St. Christophers Day statt. Der Bahnverkehr läuft aber nach RIS-Angaben reibungslos.

Update 11:48

Die Anzeichen verdichten sich, dass es gestern wohl wirklich eine intern nicht abgestimmte Hauruck-Aktion war, die Herr Azer möglicherweise sogar ohne Wissen des Bahnvorstandes durchgezogen haben könnte. Die DB-eigene Fahrradvermietung hatte nicht einmal Gelegenheit, ihre Mietfahrräder abzuholen.

Update 11:21

Der SWR berichtete letzte Nacht von mehreren hundert Demonstranten, der MDR hat die Zahl übernommen. Nach Angaben der Teilnehmer waren mehrere tausend Menschen gekommen, was sich in etwa mit den im Web 2.0 kursierenden Bildern deckt. Die Polizei Stuttgart gibt die Teilnehmerzahl mit 130 an.

Am späten Abend des 30. Juli begann die Deutsche Bahn in einer Nacht- und Nebelaktion mit dem Abriss des Nordflügels am Stuttgarter Hauptbahnhof. Spontan versammelten sich Demonstranten, die die Straßen und Kreuzungen in unmittelbarer Nähe füllten und Flagge zeigten: Auch wenn sie den Bauzaun und das Aufheulen der Baumaschinen nicht verhindern konnten, sie waren da und zeigten der Bahn, dass die Menschen in und um Stuttgart gegen dieses fragwürdige Projekt sind. Gegen 2 Uhr löste sich die Demonstration auf, nur noch eine Nachtwache hielt die Stellung.

Nachdem gestern abend etliche Handybilder im Internet auftauchten, gibt es nun eine geordnete Galerie mit Bildern der letzten Nacht. Schon ab 12 Uhr heute mittag geht es weiter. Das ganze Wochenende sind Aktionen und Demonstrationen geplant. Ersten Informationen zufolge soll der Nordflügel bereits am Montag morgen nicht mehr stehen. Unter dem Motto Bei Abriss Aufstand laden Projektgegner heute zu einer ganztägigen Demonstration ein. Über aktuelle Entwicklungen wird das Eisenbahnjournal Zughalt.de das ganze Wochenende rund um die Uhr informieren.

Bei Abriss Aufstand

Ein Kommentar

  1. War auf dem Rueckweg aus Warschau kurz vor 22:00 da. Friedlich, viele Demonstranten, viele Polizisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.