Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

DB plant mehr Züge ins Ausland

03.07.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Der TGV ist schon lange in Deutschland unterwegsBei der Deutschen Bahn plant man, zukünftig mehr Züge ins Ausland fahren zu lassen. Das sagte Bahnchef Grube in einem Interview mit der Tageszeitung Die Welt. Konkret gehe es um eine ab Dezember 2012 geplante ICE-Verbindung von Deutschland nach Südfrankreich.

Heute bereits gibt es Gemeinschaftslinien von DB und SNCF, die Paris mit Frankfurt am Main, Stuttgart und München verbinden. Der Thalys fährt zudem bis Köln. Von da kommt er allerdings wegen fehlender Zulassung für die Neubaustrecke Köln-Rhein/Main nicht weiter, spätestens am Köln-Bonner Flughafen ist für alle Schnellfahrzüge, die nicht ICE 3 heißen, derzeit Schluss.

„Früher oder später“, so der Bahnchef, werde man auch nach London fahren. Allein in der Metropolregion Rhein-Ruhr gehe er von 1,1 Millionen Menschen aus, die potentiell mit dem Zug auf die Insel fahren würden. Das scheitert allerdings derzeit noch an der Zulassung für den Eurotunnel unter dem Ärmelkanal.

Bild: Deutsche Bahn AG

6 Responses


  1. Jürgen E.
    03.07.10 um 20:04

    „Früher oder später“, so der Bahnchef, werde man auch nach London fahren. Allein in der Metropolregion Rhein-Ruhr gehe er von 1,1 Millionen Menschen aus, die potentiell mit dem Zug auf die Insel fahren würden. Das scheitert allerdings derzeit noch an der Zulassung für den Eurotunnel unter dem Ärmelkanal.

    Die Zahl von 1,1 Millionen potentieller Fahrgäste für eine Zugverbindung nach London halte ich für zu hoch gegriffen. Derzeit gibt es aus Düsseldorf täglich 16 Flüge in die Region London, davon 11 nach Heathrow. Das entspricht etwa 1.600 Plätzen pro Tag. Selbst bei einer Auslastung von 100% kommt man nur auf 584.000 Passagiere. Wo bitte soll der Rest herkommen?


  2. Stefan Hennigfeld
    03.07.10 um 20:07

    Hier dürften nicht 1,1 Millionen Fahrgäste am Tag gemeint sein, sondern potentielle Kunden, die regelmäßig aus der Metropolregion Rhein-Ruhr nach London reisen und dann vom Flieger auf den Zug umsteigen könnten. Ich halte es aber auch für wahrscheinlich, daß im ersten Schritt der Eurostar nach Köln fahren dürfte.


  3. Jürgen E.
    03.07.10 um 20:19

    Die 584.000 Passagiere sind natürlich auf ein Jahr bezogen, auch wenn ich es nicht erwähnt habe. Das geht aber aus dem Kontext hervor, wenn ich vorher von 1.600 pro Tag schrieb (1.600 * 365 = 584.000).

    Das heißt nicht, dass ich eine solche Bahnverbindung ablehne, ich zweifle lediglich das Potential von 1,1 Millionen an.


  4. Stefan Hennigfeld
    03.07.10 um 20:21

    Wahrscheinlich auch nicht 1,1 Millionen am Tag. Es werden ja auch nicht alle komplett die Flugzeuge verlassen. Aber ich denke doch, daß ein Zug Köln – Paris – London einmal am Tag durchaus was reißen könnte.


  5. Jürgen E.
    03.07.10 um 20:40

    Es werden ja auch nicht alle komplett die Flugzeuge verlassen. Aber ich denke doch, daß ein Zug Köln – Paris – London einmal am Tag durchaus was reißen könnte.

    Menschen mit Flugangst werden ein solches Angebot zu schätzen wissen. Menschen mit einer Phobie vor Tunneln werden es sicher nicht nutzen. Ich erwähnte aber schon, dass ich nichts gegen ein solches Angebot habe.

  6. Auf der Strecke Köln – London fährt man über Brüssel, ein Abstecher nach Paris wäre ein sehr großer Umweg. Dazu müsste man nur die bestehende ICE-Linie Frankfurt – Brüssel nach London verlägern. Was der DB noch fehlt sind Mehrsystemzüge mit der entsprechenden Zulassung in England. Die Züge die hier mal fahren sollen, werden bereits von Siemens gebaut. Allerdings ist nicht bekannt ob diese schon für England zugelassen sein werden oder ob die DB wie beim ICE 3 in Frankreich die Zulassung nachher erwirbt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.