Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VVOWL setzt sich für Streckenreaktivierungen ein

26.06.10 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

In der Verbandsversammlung des VVOWL am Donnerstag befassten sich die Vertreter mit möglichen Streckenreaktivierungen im Verbundgebiet. Dabei ging es zum einen um die Reaktivierung der Begatalbahn, die die VBE betreibt, auf dem Abschnitt Lemgo-Lüttfeld – Barntrup. Zu früheren Zeiten verlief diese Strecke einmal bis Hameln, aktuell findet in diesem Abschnitt kein Regelverkehr mehr statt. Als zweites gilt die  TWE-Strecke Verl – Gütersloh – Harsewinkel ggf. Versmold als möglicher Reaktivierungskandidat. Dieser Abschnitt ist Teil der Strecke Hövelhof – Ibbenbüren und wird nur noch durch einzelne Güterzüge bedient.

Die Maßnahmen wurden gerade jetzt thematisiert, weil der NWL zur Zeit einen westfalenweiten Nahverkehrsplan aufstellt, dazu muss der VVOWL konkrete Aussagen zu den Vorhaben treffen. Außerdem müssen die Reaktivierungen bei den nächsten Ausschreibungsverfahren berücksichtigt werden, damit entsprechende Optionen in den Verkehrsverträgen festgeschrieben werden können.

Ergebnis der Beratungen ist, dass der VVOWL beide Vorhaben aktiv voranbringen möchte. Allerdings hängt das auch von der finanziellen Situation ab, neben den einmaligen Investitionen in die Infrastruktur müssen auch die laufenden Betriebskosten gedeckt werden. Eine Reaktivierung ist nur möglich, wenn das Land unter finanzieller Beteiligung der Anliegergemeinden und -kreise für die Herrichtung der Infrastruktur aufkommt. Noch in diesem Jahr sollen zu diesem Thema weitere Entscheidungen fallen, sodass auf beiden Strecken ab 2015/2016 eine Bedienung durch den SPNV möglich wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.