Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VGZ gewinnt Busausschreibung in Zweibrücken

12.06.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Die Verkehrsgesellschaft Zweibrücken mbH hat in einer EU-weiten Ausschreibung das Busnetz Zweibrücken Stadt für acht Jahre gewonnen. Das im Jahr 2000 an die heutige Rhenus Veniro verkaufte Verkehrsunternehmen gab im Vergabeverfahren unter Berücksichtigung der Qualitätsstandards das wirtschaftlichste Angebot ab. Bedingung war für jeden Bieter, dass die ehemaligen kommunalen Mitarbeiter und deren Besitzstände für die Vertragslaufzeit von acht Jahren übernommen werden.

Bürgermeister Heinz Heller (SPD), ist als zuständiger Dezernent für den ÖPNV sehr zufrieden: „Nach unseren aktuellen Berechnungen hat uns die Privatisierung trotz schlechter werdenden Rahmenbedingungen im ÖPNV in den letzten 10 Jahren rund 50% gegenüber der Fortführung unseres Eigenbetriebes eingespart. Deshalb freut es uns nach erfolgreicher Privatisierung besonders, dass die gute, effektive und vor allem vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der VGZ auf neuer Basis weiter geführt werden kann.“

Auch bei den neuen Besitzern ist man zufrieden mit der Entwicklung des ehemaligen kommunalen Eigenbetriebes. Rolf Tödtmann, Regionalleiter Südwest bei Rhenus Veniro und VGZ-Chef: „Der Gewinn des Vergabeverfahrens zeigt, dass sich unsere Anstrengungen zur Restrukturierung und Optimierung ausgezahlt haben, sonst hätten wir jetzt im europaweiten Wettbewerb nicht bestehen können. Demnach ist es uns offensichtlich gelungen, aus einem defizitären Eigenbetrieb der Stadt ein wettbewerbsfähiges Unternehmen zu formen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.