Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

S1 nach Meißen verspätet sich

03.06.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

S-Bahn überquert die Elbe in MeißenDie Inbetriebnahme des Viertelstundentaktes auf der S1 nach Meißen verzögert sich um mindestens zwei Jahre bis 2016. Das wurde auf der Einladung zum ersten Spatenstich in Radebeul-Ost quasi als Fußnote mitgeteilt. Für den verstärkten Takt ist ein viergleisiger Ausbau der Strecke notwendig, der jetzt aber länger dauern soll als zunächst geplant. Eine stichhaltige Begründung, so die Sächsische Zeitung, gebe es nicht.

Arndt Steinbach (CDU), Landrat im Kreis Meißen und Vorsitzender des VVO, zeigte sich der Zeitung gegenüber entrüstet. „Wir sind sehr enttäuscht von der Deutschen Bahn“, im Vorfeld haben weder Politiker noch Vertreter des Aufgabenträgers etwas erfahren. „Dieses Verhalten der Bahn ist skandalös“.

Wie die Sächsische Zeitung weiter berichtet, werde derzeit nur zwischen Dresden-Neustand und Coswig gebaut. Dadurch könnte der Viertelstundentakt in Meißen sogar noch später als 2016 kommen. Der Meißener Oberbürgermeister Olaf Raschke (parteilos) sieht im Verhalten der Bahn einen Vertragsbruch. Noch im November 2009 hieß es, die Inbetriebnahme werde pünktlich 2014 vollzogen.

Brisant ist, daß der neue Verkehrsvertrag zwischen VVO und DB über die S-Bahn Dresden erst in der letzten Woche unterzeichnet worden ist. Wenige Tage später wird auf einmal eine Bauzeitverlängerung von zwei oder mehr Jahren bekannt. Auswirkungen auf den neuen Vertrag wird es jedoch keine geben.

Bild: Norbert Kaiser. Lizenz: CC-by-SA 2.5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.