Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Fahrplanwechsel bei Aachens Erfolgsbahn

07.06.10 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Zum kleinen Fahrplanwechsel wird im Netz der euregiobahn endlich eine von den Fahrgästen langersehnte Verbesserung umgesetzt. Die Verbindung zwischen der euregiobahn aus Düren bzw. Langerwehe über die Innenstadt von Eschweiler nach Stolberg-Altstadt war bisher sehr unattraktiv, da der Anschluss in Stolberg (Rheinl) Hbf um drei Minuten verpasst wurde.

Das schlimmste für die Fahrgäste ist aber, dass sie diesen Zug nach dem Aussteigen noch mehrere Minuten sehen können, wenn er die Wende im Stolberger Güterbahnhof macht und dann ohne Halt gegenüber vom Bahnhofsgebäude durchfährt. Das soll sich mit dem kleinen Fahrplanwechsel ab dem 13. Juni 2010 ändern, dann geht in Stolberg der neue Bahnsteig 27 in Betrieb, über den die Reisenden mit relativ kurzem Umstieg eine attraktive Verbindung von der Innenstadt Eschweilers in die Stolberger Altstadt haben.

Als nächstes Etappenziel strebt der Nahverkehr Rheinland (NVR) den Ringschluss der euregiobahn zwischen Alsdorf-Annapark und Stolberg (Rheinl) Hbf an. Zum Fahrplanwechsel im Dezember soll dazu das erste Teilstück von Alsdorf-Annapark nach Kellersberg in Betrieb gehen. Im Jahr 2011 soll das nächste Teilstück bis Begau folgen. Der komplette Ringschluss ist für Mitte 2012 geplant. Eigentümer und Bauherr ist in diesem Fall die Infrastrukturgesellschaft EUREGIO Verkehrsschienennetz (EVS). Mit dem Ringschluss sollen die Stationen Alsdorf-Kellersberg, Alsdorf-Mariadorf, Alsdorf-Begau, Eschweiler-St. Jöris und Merzbrück errichtet werden.

Die „grenzüberschreitende S-Bahn“ im Raum Aachen, die sog. „euregiobahn“, hat sich in den letzten neun Jahren zu einer wahren Erfolgsgeschichte entwickelt. Im Juni 2001 begann diese mit der Einführung der RB 20 zwischen Stolberg-Altstadt und Heerlen. Seitdem wurde das Netz ständig erweitert. Heute fährt die RB 20 auch nach Alsdorf-Annapark und im Rahmen eines Flügelzugkonzeptes zusätzlich nach Düren über den Talbahnhof in Eschweiler sowie Langerwehe. Im Jahr 2001 zählte man 3.100 Fahrgäste pro Tag in den Zügen der euregiobahn, 2005 waren es 7.100 und mittlerweile ist man bei 11.000 Fahrgästen pro Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.