Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Die Herstellung des Normalbetriebs hat Vorrang

07.06.10 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Die Deutsche Bahn möchte jetzt trotz Verlusten in die S-Bahn Berlin investieren, um nach der Krise wieder schnell zu einem Normalbetrieb zurückzukehren. Die neue Geschäftsführung hat bekannt gegeben, das Geld jetzt bei dem Weg aus der Krise keine Rolle mehr spielt. So soll trotz 93 Millionen Euro Defizit im letzten Jahr ordentlich investiert werden, um das Vertrauen der Fahrgäste und der Politiker zurück zu gewinnen.

So wurden die in der Vergangenheit geschlossene Werkstätten wiedereröffnet und sollen dauerhaft geöffnet bleiben. Zudem wurden 300 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt, diese Zahl soll noch weiter erhöht werden.

Bis Ende 2011 soll die Krise überwunden sein, bis dahin verspricht die S-Bahn Berlin sollen alle Leistungen wieder in vollem Umfang mit den nötigen Kapazitäten verkehren. Bis dahin ist es allerdings noch ein weiter Weg, da alle 500 Viertelzüge der Baureihe 481 mit neuen Radsätzen bestückt werden müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.