Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Zukunftskonzept 2013+

25.05.10 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Die LNVG hat vor einigen Wochen ein Zukunftskonzept unter dem Namen „Zukunftskonzept 2013+“ vorgstellt. Hierin wird die weitere Planung für den SPNV bis 2013 festgehalten. Hierbei setzt die LNVG ihren bisherigen Kurs fort, keine Strecken zu reaktivieren und nur den Verkehr auf dem bestehenden Streckennetz auszuweiten. Neben Fahrplantechnischen Maßnahmen wird auch ein Niedersachsentarif in Aussicht gestellt und bis Ende 2014 sollen alle SPNV-Teilnetze bei denen die LNVG die Federführung hat, mindestens einmal ausgeschrieben sein.

Die Fahrplantechnischen Maßnahmen im einzelnen: 

Ab Dezember 2010:

  • Inbetriebnahme Hanse-Netz: Neue durchgehende Metropol-Linie Bremen Hbf – Hamburg Hbf; dadurch entstehen neue stündliche Direktverbindungen von Sottrum, Ottersberg und Sagehorn nach Hamburg Hauptbahnhof. Bedienung aller Halte mit modernen Doppelstockzügen.
  • Zusätzliche Leistungen zwischen Buchholz und Hamburg sowie Lüneburg und Hamburg in den Hauptverkehrszeiten
  • Ausweitung des Angebots an Sonntagen zwischen Hamburg Hbf und Uelzen sowie zwischen Hamburg Hbf und Bremen Hbf
  • Stundentakt am Wochenende auf der Linie Cuxhaven – Hamburg Hbf
  • Stundentakt Montags bis Freitags in den Hauptverkehrszeiten zwischen Rotenburg und Verden
  • Start der Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen: Neue Elektrotriebwagen; Verlängerung der Linie von Bremen über Oldenburg bis nach Bad Zwischenahn; Fahrzeitverkürzung um acht Minuten sowie am Wochenende Stundentakt auf der Linie Nordenham – Bremen; Stundentakt am Wochenende auf der Linie Twistringen – Bremen.
  • Zusätzliche Verstärker sowie Erhöhung der Platzkapazitäten auf der Nordwestbahn-Linie Wilhelmshaven – Oldenburg – Osnabrück
  • Erhöhung der Platzkapazitäten auf der Nordwestbahn-Linie Bremen – Delmenhorst – Vechta – Osnabrück sowie (geplant) Stundentakt am Wochenende
  • Einrichtung einer Frühverbindung auf der Linie Wilhelmshaven – Esens in beiden Richtungen an Samstagen
  • Verlängerung des Bedienungszeitraums Leer – Groningen durch zusätzliches Zugpaar
  • Pilotprojekt über drei Jahre mit einer neuen grenzüberschreitenden Linie im SPNV zwischen Bad Bentheim und Hengelo
  • Zusätzliche Spätverbindung an Samstagen zwischen Göttingen und Kassel 

Ab Dezember 2011:

  • Einsatz neuer Dieseltriebwagen auf den Linien Buchholz – Soltau – Hannover Hbf (Heidebahn) sowie Uelzen – Soltau – Langwedel – Bremen
  • Einführung eines neuen Fahrplankonzepts auf der Heidebahn nach Ausbau der Strecke mit kürzeren Reisezeiten, stündlichen Direktverbindungen nach Hannover Hbf, zusätzlichen Zügen in der Hauptverkehrszeiten zwischen Buchholz und Soltau sowie verbessertem Abend- und Wochenendangebot
  • Nur noch moderne Dieseltriebwagen zwischen Bremerhaven und Buxtehude
  • Entwicklung eines Konzeptes für Spätfahrten in Bremen Hbf mit einer Optimierung der Anschlüsse zwischen SPNV, Fernverkehr und Straßenbahn  

Ab Dezember 2013 (geplant):

  • Einführung einer neuen Linie Paderborn – Höxter – Holzminden – Kreiensen: Kein Umstieg in Holzminden mehr erforderlich.
  • Einführung einer neuen Linie Paderborn – Ottbergen – Göttingen. Die Züge der Linie sollen zwischen Paderborn und Ottbergen mit den Zügen der Linie Paderborn – Kreiensen gekuppelt werden, wenn die technischen Voraussetzungen vorliegen.

  

Ab Dezember 2014 (geplant):

  • Einbeziehung der Strecke Hildesheim – Goslar in das „Harz-Weser-Konzept“ und neue Fahrzeuge für den RE Hannover – Bad Harzburg.
  • Einführung eines neuen Fahrplankonzepts und Einsatz neuer Elektrotriebwagen zwischen Hildesheim und Braunschweig nach Ausbau der Strecke mit kürzeren Reisezeiten und Stundentakt (nach Absprache mit dem Zweckverband Großraum Braunschweig).

  

Geplant/in Prüfung :

  • Einführung eines durchgehenden Stundentakts am Sonntag auf dem Haller Willem Bielefeld – Osnabrück
  • Schnellzug Leer – Groningen
  • Erhöhung der Platzkapazitäten auf den Linien Hannover – Norddeich (geplant ab Dezember 2013) sowie Hannover – Rheine (geplant ab Dezember 2014)
  • Stundentakt im Express-Zug zwischen Oldenburg und Bremen
  • Stündliches Angebot zwischen Leer und Oldenburg
  • Stundentakt am Wochenende auf der Linie Cuxhaven – Bremerhaven
  • Ausbau des Mittelabschnitts der Heidebahn zwischen Soltau und Walsrode
  • Ausweitung des Angebots am Wochenende zwischen Lüneburg und Dannenberg
  • Stundentakt auf der Linie Bremerhaven-Lehe – Bremen Hbf (– Osnabrück)

Ein Kommentar


  1. Wolfgang Reim
    03.11.17 um 14:47

    Eine unendliche Frage, ab wann werden die Züge Hamburg Hannober Göttingen durchgwbunden, Als Schwerbehinderter ist sehr lässtig und dann alle Fahrräder raus und wieder rein in Uelzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.