Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

VRR: Kein Bärenticket für unter 60jährige

11.05.10 (VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Einem Urteil des Amtsgerichtes Düsseldorf zufolge verstößt das Bärenticket im VRR nicht gegen das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz. Es berechtigt zur Fahrt im gesamten VRR-Tarifgebiet inklusive der 1. Wagenklasse in den Zügen des SPNV und kostet monatlich 62 Euro. Es ist allerdings erst ab dem vollendeten 60. Lebensjahr erhältlich. Ein vergleichbares Ticket 1000 für unter 60jährige kostet monatlich 154,52 Euro. Ein 51jähriger Mann hatte die Düsseldorfer Rheinbahn auf Verkauf eines solchen Tickets verklagt und unterlag vor Gericht. Wegen der grundsätzlichen Bedeutung des Falles haben die Richter eine Berufung zugelassen.

Das Bärenticket soll zum Jahresende ohnehin abgeschafft werden. Dafür wird ein Sozialticket für Arbeitslose und Geringverdiener kommen. Kostenpunkt pro Monat: 30 Euro. Anders als das Bärenticket wird es allerdings nur für die Preisstufe A1 bzw. A2 gelten, also im jeweiligen Wohnort des Kunden.

Bild: Rheinbahn AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.