Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

SBB beauftragt 59 Doppelstockzüge bei Bombardier

13.05.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Die Schweizer Bundesbahn hat bei Bombardier 59 Doppelstockzüge für den Fernverkehr bestellt. Der Auftrag hat ein Volumen von 1,9 Milliarden Schweizer Franken, das sind rund 1,35 Milliarden Euro. Die Sitzplatz-Abstände der neuen Fahrzeuge werden denen des bisherigen, hier abgebildeten, IC2000 entsprechen. Neue Motoren lassen den Energieverbrauch um rund 10% absinken. „Bombardier hat die Vergabekriterien objektiv am besten erfüllt und uns einen sehr kundenfreundlichen Zug offeriert“ zeigt sich SBB-Chef Andreas Meyer zufrieden. „Die modernen Züge und ein weiter verbessertes Angebot bieten für unsere Kunden zahlreiche spürbare Vorteile. Zudem werden wir zusätzliche Fahrzeitreserven schaffen können. Dadurch erhöht sich die Pünktlichkeit und es kommt zu weniger Anschlussbrüchen. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zu einer weiteren Verbesserung unseres Angebotes.“ Die Fahrzeuge werden im schweizerischen Villeneuve und im deutschen Görlitz gefertigt. Ab dem Fahrplanwechsel 2013 werden die Fahrzeuge sukzessive auf den InterCity-Linien von St. Gallen nach Genf und von Romanshorn nach Brieg sowie der InterRegio von Zürich nach Luzern umgestellt.

Der schweizer Konkurrent Stadler zeigte sich unterdessen enttäuscht. Zwar gäbe es „kurzfristig keine Auswirkungen auf die Beschäftigung“, jedoch werde der SBB-Auftrag „erst ab 2013 voll in der Produktion wirksam. Wie sich die Auslastung ab diesem Zeitpunkt entwickeln wird, ist äusserst schwierig vorauszusagen. Ob es Stadler Rail bei einem aktuellen Schweizer Exportanteil von zwei Dritteln gelingen wird, den verlorenen SBB-Auftrag zu kompensieren, ist fraglich. Hinzu kommt erschwerend die markante Euro-Schwäche, die uns zusätzlich unter Druck setzt“, so Peter Spuhler, CEO und Mehrheitsaktionär bei Stadler Rail. Noch im laufenden Monat wird es ein Debriefing mit der SBB geben. Danach wird Stadler über das weitere Vorgehen entscheiden.

Bild: Gemeinfrei. Urheber: David Gubler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.