Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

NPH: Ausschreibungspolitik führt zu mehr Fahrgästen

26.05.10 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

In den letzten sieben Jahren sind die Fahrgastzahlen im Schienenverkehr des nph um durchschnittlich 64% gestiegen. Dieser positive Trend hat mit der Vergabe der Nahverkehrsleistungen begonnen. So hat die NordWestBahn die Fahrgastzahlen auf der Sennebahn um 109% gesteigert. Die RB 89, die seit etwas mehr als einem Jahr von der eurobahn betrieben wird, hatte eine Steigerung von 63%.

Der positive Trend hat mit der Übernahme des ersten Teilnetzes Ems-Weser-Senne durch die NordWestBahn im Jahr 2003 begonnen. Damals fuhren pro Tag nur ca. 12.000 Fahrgäste mit den Bahnen im NPH, diese Zahl konnte auf 20.000 Fahrgäste gesteigert werden. Das Angebot wurde im gleichen Zeitraum um 30% ausgeweitet. 75% der SPNV-Leistungen im NPH wurden bereits mit neuen Qualitätsstandards ausgeschrieben.

Die Fahrgastzahlenentwicklung auf den einzelnen Linien:

  • S 5 Paderborn – Hannover (+ 110%)
  • RB 74 Paderborn – Bielefeld (+ 109%)
  • RE 11 Paderborn – Düsseldorf (+ 74%)
  • RB 89 Münster – Hamm – Paderborn – Warburg (+ 63%)
  • RB 72 Paderborn – Herford (+ 60%)
  • RB 85 Ottbergen – Göttingen (+ 47%)
  • RB 84 Paderborn – Holzminden (+46 %)
  • RE 17 Hagen – Kassel (+38 %)
  • RE 82 Altenbeken – Detmold – Bielefeld (+25 %)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.