Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

GDL warnt vor Niedriglöhnen mit Subunternehmen

27.05.10 (Allgemein) Autor:Jürgen Eikelberg

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer kritisiert, daß DB Regio die Verkehrsleistungen des Warnow-Netzes nicht selbst fahren, sondern ein Subunternehmen beauftragen möchte. Es wird moniert, daß die DB bereits jetzt durch die Gründung neuer Tochtergesellschaften, wie z.B. der DB Regio Rheinland GmbH (vormals DB Heidekrautbahn GmbH) versuchen würde, den Lokführertarif zu unterlaufen. „Daß die DB Regio AG sogar mit Subunternehmen vermutlich Niedriglöhne einführen will, ist jedoch der Gipfel“ heißt es in einer Presseerklärung.

Man kündigt aber an, daß der DB das „nicht gelingen“ werde. „Denn auch die Lokomotivführer in den neuen Gesellschaften sind Mitglieder der GDL. Und die GDL wird alles daran setzen, auch in Subunternehmen Mitglieder zu gewinnen.“ Die Arbeitnehmervertretung erneuert dabei ihre Forderung nach einem Branchentarifvertrag. „Nur damit entstehen faire Löhne für fairen Wettbewerb. Wenn das gesamte Eisenbahnfahrpersonal in Deutschland auf einem vernünftigen Niveau entlohnt wird, wird der Wettbewerb ausschließlich über die besten Leistungen sprich: über Service und Pünktlichkeit, ausgetragen werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.