Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Eifelquerbahn soll wieder vollständig bedient werden

27.05.10 (Allgemein) Autor:Sven Steinke

Die Reaktivierung der Eifelquerbahn war in den Ausführungen des Rheinland-Pfalz Takt 2015 als mögliche Option vorhanden. Anschließend wurden ein Gutachten und eine Kosten-Nutzen-Rechnung erstellt, die zu dem Schluss kamen, dass die Option Gesamtreaktivierung den größten volkswirtschaftlichen Nutzen erzielt.

Dadurch soll die heute in Kaisersesch endene Regionalbahn aus Andernach zukünftig nach Gerolstein durchgebunden werden. Zusätzlich ist ein Stadtexpress Mayen – Koblenz – Limburg geplant. Im Rahmen der Ausschreibung Eifel-Westerwald-Sieg soll zum Dezember 2014 der zukünftige Betreiber für die Linien auf der Strecke ermittelt werden.

Mommentan pachtet die VEB die Infrastruktur von der DB Netz und betreibt auf dieser Strecke einen Freizeitverkehr mit historischen Fahrzeugen. Die Reaktivierung beinhaltet die Einrichtung von 8 Haltepunkten und 3 Kreuzungsbahnhöfen. Außerdem sind Maßnahmen an der Leit- und Sicherungstechnik, den Bahnübergängen und die Verbindung zwischen den beiden Streckenteilen in Kaisersesch nötig. Angestrebt wird eine Fahrzeit von 75 Minuten zwischen Gerolstein und Kaisersesch, dazu ist eine Geschwindigkeit von mindestens 60 km/h nötig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.